| 
  • stage startseite 1280x491
  • Pädagogischer Kinderkampfsport
  • Taekwondo für Kinder
  • stage start selbstverteidigung 1280 491
  • stage sportschule undenheim 2014 1280 491

Alle Fragen + Antworten

Alle Fragen + Antworten

Jeder ab 3 Jahren. Einzige Voraussetzung ist, dass das Kind keine Windeln mehr trägt :-)

Spezielle Familienmitgliedschaften haben wir nicht. Im allgemeinen staffeln sich unsere Mitgliedschaften nach Anzahl der Trainierenden. Je mehr Personen aus Ihrer Familie traineren wollen, desto höher rabattiert sich dann auch der Gesamtmitgliedsbeitrag aller.

Ja, natürlich. Sie müssen sich nicht direkt entscheiden. Mehrmaliges unverbindliches schnuppern ist jederzeit möglich!
Natürlich, wenn die Kinder das wünschen, können die Eltern am Anfang gerne mal zuschauen.
Nein, unsere Vereinbarungen laufen immer 6 Monate.
Der sportliche Leiter Rino Aita ist Diplomsportlehrer und A Lizenztrainer des DOSB (Deutscher olympischer Sportbund). Alle weiteren Trainer sind ausgebildete Trainer des DOSB und der DTU (Deutsche Taekwondo Union) und werden regelmäßig weitergebildet!

Deutsche Taekwondo Union. Die DTU ist der Bundesverband der Deutschen Taekwodo. Es handelt sich hierbei um einen offiziell anerkannten Verband.

Die Poomse Bewegungsformen sind vorgegebene Abwehr- und Angriffstechniken gegen imaginäre Gegner, die zum erlernen der Taekwondo Grundtechniken und zur Vorbereitung der Gürtelprüfungen dienen. Die ersten Poomse Bewegungsformen für Schülergrade, sind die 8 Taeguek-Formen (Il-Jang, I-Jang, Sam-Jang, Sa-Jang, Oh-Jang, Yuk-Jang, Sil-Jang und Pal-Jang). Diese werden von allen Schülern bis zum schwarzen Gürtel gelernt. Darüber hinaus gibt es die Poomse-Meisterformen (Koryo, Kumgang, Taebaek, Pyongwon, Sipjin, Jitae, Chonkwon, Hansu und Ilyo). Sie sind den höheren Dangraden (ab 2. Dan) zugeordnet.
Die 1. Form Taeguk Il-Jang steht symbolisch für den Himmel (als erstes Grundelement und Zeichen der Schöpfung, des Anfangs). Diese Form enthält einfache Grundtechniken des Taekwondo. Sie wird zur Gürtelprüfung des 7. Kup (GelbGrün) gelehrt.
Die 2. Form Taeguk I-Jang steht symbolisch für den Frohsinn oder generell das Heitere. Dabei bezieht sie sich auf einen fröhlichen Menschen, der innerlich gefestigt ist und durch sein Auftreten anderen Mitmenschen Mut und Zuversicht gibt. Diese Form wird zur Gürtelprüfung des 6. Kup (Grün) gelehrt.
Die 3. Form Taeguk Sam-Jang steht symbolisch für das Feuer, das tief in uns schlummert. Es soll kontrolliert unserem Wohle dienen und nicht dem sinnlosen Zerstören. Diese Form wird zur Gürtelprüfung des 5. Kup (Grün/Blau) gelehrt.

Die 4. Form Taeguk Sa-Jang symbolisiert den Donner, der den Menschen Angst macht. Sie soll zum Ausdruck bringen, dass wir der Gefahr gelassen und ruhig entgegentreten und dabei vertrauensvoll unsere eigenen Kräfte einsetzen. Sa-Jang wird zur Gürtelprüfung des 4. Kup (Blau) gelehrt.

Die 5. Form Taeguk Oh-Jang steht symbolisch für den Wind. Den sanften und schöpferischen Wind, der Samen trägt, aber auch den gefährlichen Orkan, der Zerstörung bringt. Ruhe und Rythmus dieser Form werden immer wieder durch stürmische und kraftvolle Bewegungen durchbrochen. Oh-Jang wird zur Gürtelprüfung des 3. Kup (Blau/Rot oder Blau/Braun) gelehrt.
Die 6. Form Taeguk Yuk-Jang steht symbolisch für das Wasser und seine hohe Anpassungsfähigkeit, auch bei schwierigen Beschaffenheiten. Die Philosophie von Yuk-Jang soll zeigen, dass Schwierigkeiten mit eigener Gelassenheit und dem Selbstvertrauen umgangen und überwunden werden können. Yuk-Jang wird zur Gürtelprüfung des 2. Kup (Rot oder Braun) gelehrt.
Die 7. Form Taeguk Sil-Jang steht symbolisch für den Berg, das Symbol der Ruhe. Mit der Standfestigkeit des Berges und dessen Ruhe sollte deshalb unser Handeln vollzogen sein. Obgleich Schnelligkeit in ihrer Schönheit besticht, liegt auch in der Ruhe die Ästhetik. Die Form Sil-Jang enthält auch langsame und innehaltende Bewegungen. Sie wird zur Gürtelprüfung des 1. Kup (Rot/Schwarz oder Braun/Schwarz) gelehrt.
Die 8. Form Taeguk Pal-Jang wird für die Prüfung zum Meistergrad (1. Dan) gelehrt. Sie steht für die Erde und zeigt Reife und verborgene Kräfte.
Die 9. Form Taeguek Koryo ist für die Prüfung zum 2. Dan zu absolvieren (DTU). Koryo wird die alte mächtige koreanische Dynastie von 918-1392 n. Chr. genannt, die sich tapfer gegen belagernde Mongolen verteidigte. Der heldenhafte Kampf der Koryo gegen die Mongolen soll uns ermahnen, tapfer und furchtlos allen Schwierigkeiten entgegenzutreten.
Die 10. Form Taeguek Kumgang ist für die Prüfung zum 3. Dan zu absolvieren (DTU). Kumgang basiert auf geistiger Stärke, vergleichbar mit der Schönheit und Majestät des Kumgang-Berges und ist dabei so hart wie ein Diamant.
Die 11. Form Taeguek (Taeguk) Taebaek ist für die Prüfung zum 4. Dan zu absolvieren (DTU). Auch bei der Bedeutung der Taeguek Taebaek steht ein Berg im Mittelpunkt. Die Sage über die Gründung Koreas erzählt vom legendären Tangun, der auf dem Berg Taebaek das Volk Koreas gründete. Die Strenge und Entschlossenheit, mit denen Tangun bei der Gründung Koreas vorging, sollen sich auch in den genauen und schnellen Bewegungen der Taebaek-Poomse im Taekwondo widerfinden
Auch in den Ferien gibt es bei uns ein Trainingsangebot. Die Trainingszeiten und Gruppen werden hierbei in einen eigenen Ferienplan gestaltet! Dieser wird auf der Homepage veröffentlicht. In den Weihnachtsferien finden keine Kurse statt. An Sonn- und Feiertagen bleibt unsere Sportschule geschlossen. An Freitagen vor großen Turnieren finden keine Kurse statt. Bitte beachten Sie auch die Aushänge in den Sportschulen sowie die Termine und Bekanntmachungen auf der Homepage.